MoreFunPhilippinen MoreFunPhilippinen
Kajakfahren
Stress abbauen

Kajakfahren

Die Philipinnes sind bekannt für ihre erstaunlichen Kajak-Orte, an denen Sie die Abenteuer Ihres Lebens erleben können. Erstaunliche Sonne, kristallklares Wasser und warmes Wetter machen das Kajakfahren zu einer der besten Erfahrungen auf den Philippinen

  • Der Fluss Pinacanauan

    Der Fluss Pinacanauan

    Der Fluss Pinacanauan ist einer der wenigen Wildwasserkajak- und Raftingplätze auf den Philippinen, an denen Paddler sowohl das Rauschen des Flusses als auch die tropische Landschaft der Umgebung erleben dürfen. Der von Felsen übersäte Wasserlauf macht die Fahrt spannender. Paddler, die nach anderen Attraktionen suchen, können am Fuße von Wasserfällen anhalten, ein Abenteuer in einer Höhle erleben wie zum Beispiel das Ausschwärmen tausender Fledermäus um sich vor der Nacht noch einmal satt zu fressen. Der Fluss Pinacanauan ist nach 30 Minuten Überlandfahrt in die Gemeinde Penablanca erreichbar.
  • Hundert Inseln

    Hundert Inseln

    Die mehr als 100 Inseln wirken wie kleine verstreute Smaragdsteine und bieten fast endlos viele Wege um sie mit dem Kajak zu erkunden. Von weißen Sandstränden über Meereshöhlen bis hin zu Rastplätzen für Vögel hier eine großes Angebot an tollen Erlebnissen geboten . Zwischen den Inseln gibt es einen besonderern Ort der Heimat der Riesenmuschel geworden ist. Stellen Sie das Kajak am Strand ab und schnorcheln Sie in Richtung des Riesenmuschelgarten kann man sein Kajak am Strand parken und in Richtung des Riesenmuschelgartens schnorcheln Die Hundert Inseln können nach einer 6-7 stündigen Fahrt von Manila aus erreicht werden. Es gibt zahlreiche Provinzbusse, die die S trecke Manila - Alaminos bedienen
  • Cavite-Corregidor-Bataan

    Cavite-Corregidor-Bataan

    Machen Sie sich bereit für ein Paddelerlebnis der besonderern Art. Auf dieser Route sammeln Sie Eindrücke von Folgen der Ereignisse des zweiten Weltkrieges hier auf den Philippinen. Vom Eingang in die Bucht von Manila aus kann man die jetzt stille Insel Corregidor und ihre benachbarten Inseln besuchen. Diese Insel, die mindestens eine Bombe pro Quadratmeter erhalten hat und ein stiller Zeuge der Schrecken des Krieges und des Todes Tausender philippinischer, amerikanischer und japanischer Soldaten war, ist vielleicht das ergreifendste Erlebnis was Kajakfahrer erleben können. Von den Feriengebieten von Cavite aus kann man die verschiedenen Buchten und malerischen Landschaften der Gegend erkunden. In der Nähe befinden sich kleine Inseln, die bereits während des Zweiten Weltkriegs Teil der Verteidigungskette von Corregidor Insel sind. Paddler können Inseln wie El Fraile oder Fort Drum besuchen und werden sich dort fragen, wie diese mit den vielen Kanonen ausgestattet werden konnten. Nach einer dreistündigen Tour erreichen Sie die Corregidor Insel . Hier tauchen Sie intensiv in die Hinterlassenschaft des Krieges ein: massive Geschützstellungen, Tunnel in denen tausende Soldaten Schutz suchten, ein alten Krankenhaus und viele Ruinen durchlöchtert von Kugeln und zerstört von Bomben die damals auf die Insel regneten- alles Zeugen von intensiven Schlachten. Diese geführten Kajaktouren finden regelmäßig statt. Bataan ist eine weitere historische Stätte des zweiten Weltkriegs. Der Schöne Strand und die Küste lassen nochnicht erahnen welche Folgen des Krieges hier noch zu sehen sind. Reisen Sie ins Landesinnere und erleben Sie ein Stück Geschichte. Die bedeutendste Attraktion ist ein riesiges Gedenkkreuz namens Samat, das auf einem Berg gebaut wurde. Dieses Gebäude erinnert an das Heldentum Tausender Soldaten, die in der Region starben. Der Berg Samat bietet Besuchern einen großartigen Blick auf die umliegenden Berge. Das Paddeln von Corregidor bis zur Küste von Bataan dauert nur etwa 3 Stunden. Tag 1 Kajak fahren bis Cavite und weiter zur Corregidor Insel (als Option hier bleiben oder nach Cavite zurückkehren) Tag 2 Die Corregidor Insel erkundigen (als Option mit dem Kajak, Wanderung oder Weiterfahrt nach Bataan um den Berg Samat zu besuchen)
  • Die Halbinsel Caramoan

    Die Halbinsel Caramoan

    Caramoan wird oft als Ort für internationale Realität-Shows wie „surviver“ genutzt. Die zerklüfteten Küsten, die weißen Inseln mit die von weißem Sand umrundet fast unbewohnt wirken. und das klare Wasser machen Caramoan zu einem perfekten Ort zum Kajakfahren. Hier kann man sich einfach in der Natur verlieren und tagelang durch die verschiedenen Buchten und Inseln paddeln. Packen Sie sich unbedingt Ihr Schnorchelset ein um die beeindruckende Unterwasserwelt zu erleben und das großartige Abenteuer zu komplettieren.
  • El Nido und Coron in Palawan

    El Nido und Coron in Palawan

    Die Provinz Palawan wird auf den Philippinen oft als "die letzte Grenze" der natürlichen Umwelt bezeichnet und überrascht Reisende immer wieder. Beim Kajakfahren werden Sie zum Entdecker und erfahren ein Gefühl von Abenteuerlust. Durch die Möglichkeiten der Wasserwege erreichen Sie versteckte Lagunen auf kleinen Wegen durch die Kalksteinfelsen hindurch und werden von der beindruckenden Vegetation am Wasserlauf entlang sicher begeistert sein.
  • Cebu

    Cebu

    Cebu hat sich als Touristenziel etabliert, jedoch geschafft diese Entwicklung nicht zu Lasten der wunderschönen Natur passieren zu lassen. Während eines Paddelabenteuers kann man kleine Inseln, Sandbänke, Meeresschutzgebiete, Mangrovenwälder und sogar ein Vogelschutzgebiet auf der Insel Olango besuchen, wo Tausende Zugvögeln einen erstaunlichen Anblick bieten.
  • Bohol

    Bohol

    Bohol ist ein etabliertes Zeil, wenn man die Natur entdecken möchte. Eine Möglichkeit, die Provinz zu erkunden, ist das Kajakfahren. Paddler können Sandbänke besuchen, die bei Flut von Wasser bedeckt sind, aber deren Anblick sicherlich fesseln werden, wenn das sich schlängelnde weiß des Sandes bei Ebbe sichtbar wird. In Bohol gibt es auch ein sehr beeindruckendes Mangrovenwald- und Flusssystem, in dem die Aussicht und das Ambiente eine lohnende und entspannende Erfahrung bieten können. Mit Hilfe von Beibooten können Sie die Ziele bequem auf der Sandbankinsel Tubigon oder der weitläufigen künstlichen Mangroveninsel Getafe erreichen. Wenn Sie mit einem Begleitfahrzeug durch gute Straßen fahren, gelangen Sie zum Fluss Abatan, wo die Kajakfahrer ein malerisches Flusspaddelerlebnis erwartet. Die Banacon Insel ist angeblich der größte künstlich angelegte und aufgeforstete Mangrovenwald auf den Philippinen. Das 1957 gegründete 1.775 Hektar große Grünprojekt bietet Kajakfahrern ein einfaches Paddelerlebnis über die sogenannte "Mangrovenstraße". Die Pandanon Insel ist eine sehr kleine Insel, die bei Ebbe größer wird. Zu dieser Zeit wird der weiße Sand zu einem Sammelplatz für Kajakfahrer, die entweder ein Picknick machen oder einfach nur diesen Ort des Paradieses mitten im Meer genießen möchten. Kajakfahrer und Ausrüster aus Cebu paddeln oft von der Insel Mactan zu diesem Ort. Die Inseln Dumog und Ubay sind zwei verschiedene Orte, an denen Kajakfahrer zwischen einer Sandbank und einer etwas größeren Insel wählen können. Die Dumog Insel wird bei Ebbe zum begehrten Fotomotiv und Kajakfahrer können die Schönheit des Ortes genießen. Kajakfahrer, die sich über mehrere Kilometer durch verschiedene Mangove-Wälder erstrecken, können einfach in die Natur eintauchen, während sie lautlos über gewundene Flüsse paddeln. Durch das Befahren von durch Baumwipfeln überdachten Wasserpassagen hat man die Möglichkeit auf die am und im Fluss lebenden Gemeinden der Region zu treffen und einen Einblick in das typische philippinische Leben in einer solchen Umgebung zu erhalten. Wenn man in diesem Teil von Bohol Kajaktouren unternimmt, hat man nicht selten den historischen Wachturm aus der hispanischen Zeit im Hintergrundpanorama. Abgesehen von seiner historischen Bedeutung dient die Küstenseite von Maribojoc auch als guter Ort zum Kajakfahren auf dem Meer, wo die zerklüfteten Küsten zur landschaftlichen Belohnung der Region beitragen. Die Bucht von Tagbilaran vor der Touristeninsel Panglao bietet Flachwasserkajakfahren und interessantes Mondlicht-Paddeln. Abends bieten die Lichter des Küstenstreifens und der strahlende Mond den Kajakfahrern eine besondere Art von Naturerlebnis und Abenteuer.
  • Samar

    Samar

    Trotz seiner vielfältigen Landschaften und Naturschätze bleibt Samar von Touristen wenig entdeckt. Zwei der Gebiete, in denen das Kajakfahren Einzug gehalten hat, sind das Küstengebiet von Marabut und die Flüsse des Naturparks Sohoton Naturbrücke in der Stadt Basey.
  • Die Siargao Insel

    Die Siargao Insel

    Die Insel Siargao in der Provinz Surigao del Norte verspricht viel Kajakfahren ... und mehr! Siargao ist bereits als erstklassiges Surfziel beliebt und zeichnet sich durch herausragende Naturschätze wie Inseln, Lagunen und Mangroven aus. Vom Komfort eines Resorts in der Stadt General Luna aus können Sie zwischen einer kurzen Fahrt nach Guyam Insel oder einem vom Pumpenboot unterstützten Besuch der Sohoton Höhle auf der Insel Bucas Grande und den Mangrovenwäldern und Del Carmen Lagunen wählen. Guyam, eine Insel mit weißem Sandstrand ist ein typisches Postkartenmodell eines tropischen Paradieses. Kajakfahrer können nach 30 Minuten Paddeln problemlos die Guyam Insel erreichen. Man kann den Luxus auf der Insel haben und im klaren Wasser schwimmen oder sich einfach in die Sonne legen. Hat man Interesse noch mehr von der Gegend mit dem Kajak zu erkunden, kann „Nakte Island“ , eine kleine vegetationslose Insel, nach einer Stunde Paddeln erreicht werden Die Sohoton Höhle kann nach einer ziemlich schwierigen Prozedur von Siargao erreicht werden: zwei Stunden Bootsfahrt, Transfer zu einem kleineren Boot, Durchgang durch eine höhlenartige Passage, die bei Ebbe zugänglich ist und nur dann kann man zu einem Kajak umsteigen, um schnell oder gemächlich zu paddeln. Sohoton versetzt sogar philippinenerfahrene Urlauber in Staunen. Das glasklare Wasser mit seiner spiegelglatten Oberfläche wird von großen bewachsenen Kalksteinfelsen mauerartig flankiert. Hier kann man sich einfach inmitten der tropischen Natur verlieren. Außerhalb der Lagunen gibt es auch Kajakplätze, von denen das bemerkenswerteste ein Gebiet mit stachellosen Quallen ist. Hier kann man das pulsierende Leben im Meer beim Schnorcheln bewundern ohne Angst haben zu müssen gestochen zu werden. Es gibt nur zwei bekannte Orte dieser Art auf der Welt, was Sohoton zu einem einzigartigen Reiseziel macht. Die Del Carmen Lagunen sind weitere sehr lohnende Ziele für Kajakreisen auf der Insel Siargao. Es befindet sich in Barangay Caub in der Gemeinde Del Carmen und ist eine etwas kleinere, aber dennoch ebenso interessante Version von der Sohoton Höhle. Das Gelände hat klares, blaues Wasser, das von bewaldeten Klippen und Kalksteinmauern begrenzt wird. Man kann leicht die verschiedenen Buchten innerhalb der Lagune erkunden Inseln, Riffe und die Möglichkeit, in einem der ausgedehntesten Mangrovenwälder der Welt Kajak zu fahren. Auf über 60.000 Hektar bieten die Del Carmen Mangoves Kajakfahrern eine nahezu endlose Möglichkeit, die Sote zu erkunden. Vom Paddeln auf malerischen Flüsse bis zum Besuch kleiner Inseln, die von bunten Korallenriffen umgeben sind, haben Urlauber mit Sicherheit die Zeit ihres Lebens. Tag1: Die Guyam Insel Tag2: Die Sohoton Höhle Tag3: Del Carmen Lagune und Mangroven
  • Die Samal Insel

    Die Samal Insel

    Die Samal Insel ist seit langem ein wichtiges Touristenziel in Davao, wo man eine beeindruckende Auswahl an Attraktionen und Aktivitäten wie weiße Sandstrände, Korallenriffe, Berge und Höhlen genießen kann. Kajakfahren verspricht sie Abenteuer, die mehr von diesem Teil der Philippinen sehen möchten. Man kann in der Nähe der Feriengebiete Freizeitpaddeln oder die von den meisten Besuchern nicht frequentierte Lee-Seite erkunden. Wenn man viel Glück hat, kann man aufden schüchternen und seltenen Dugong (Seekuh) treffen.
      

Folge uns

www.philippines.travel

Melden Sie sich für Updates an