MoreFunPhilippinen MoreFunPhilippinen
Höhlen besichtigen
unbekannte Welten

Höhlen besichtigen

Magische Höhlen, die zum Entdecken einladen, sind ein häufig vorkommendes Naturwunder auf den Philippinen.  Sehenswert sind beispielsweise

  • Die Callao Höhle

    Die Callao Höhle

    Die Callao Höhle befindet sich in Peñablanca, Cagayan. Die aus gigantischen Kalksteinen und Felsen bestehende Höhle ist in sieben Säle aufgeteilt. Die Felsspalten in der Decke lassen Tageslicht in die Höhle eindringen und die Steinformationen erstrahlen in besonderem Licht: Unter den Steinen lassen sich beispielsweise Tierköpfe oder mit Engel entdecken. In einem der Höhlensäle haben die Einheimischen eine Kapelle errichtet.
  • Die Cantabon Höhle

    Die Cantabon Höhle

    Im Zentrum der Insel Siquijor befindet sich die Cantabon-Höhle. Weiße Felsen, Säulen, Stalaktiten und Stalagmiten spiegeln sich im Wasser. Beim Waten über den großteils mit Wasser bedeckten Boden zeigen sich spektakuläre Bilder an den Wänden.
  • Die Hayop-hayopan Höhle

    Die Hayop-hayopan Höhle

    Die Hoyop-Hoyopan-Höhle in Camalig, Albay. Ist 280 Quadratkilometer groß und zeigt verschiedenen Felsformationen. Während der japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg wurde die Höhle als Flüchtlingslager, Kranken- und Waisenhaus genutzt.
  • Die Hinagdanan Höhle

    Die Hinagdanan Höhle

    Im Inneren der Hinagdanan Höhle auf den Panglao Inseln in Bohol gibt es von Salaktiten und Stalagmiten umrundete große Lagunen. Der natürliche Eingang der Höhle umfasst nur einen Durchmesser von rund einem Meter.
  • Die Langun-Gobingob Höhle

    Die Langun-Gobingob Höhle

    Die Langun-Gobingob Höhle ist der Stolz von Calbiga, Samar. Das Höhlensystem ist mit einer Fläche von 2.968 Hektar das größte im südost-asiatischen Raum und das drittgrößte weltweit. Das System besteht aus 12 Höhlen und beeindruckt mit einzigartigen Steinformationen und unterirdischen Strömungen.
  • Puerto Princesa

    Puerto Princesa

    Im St. Paul Subterranean River Nationalpark auf Palawan befindet sich der mit 15 Kilometern längste befahrbare Unterwasserfluss der Welt. Das beeindruckende Höhlensystem St. Pauls Cave ist die dritttiefste Höhle der Philippinen und wurde 1999 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Auch wurde diese einmalige Höhenlandschaft auf die Liste der sieben neuen Weltwunder der Natur aufgenommen.
  • Die Sohoton Höhle

    Die Sohoton Höhle

    Die Sohoton Höhle ist ein verstecktes Juwel für Naturliebhaber auf der Suche nach Abenteuer. Eine Flusskreuzfahrt führt vorbei an glitzernden Stalaktiten, Stalagmiten und Felsformationen bis hin zu einer spektakulären natürlichen Brücke.
  • Die Kristallhöhle Sumaging-Latipan-Lumiang

    Die Kristallhöhle Sumaging-Latipan-Lumiang

    Die Kristallhöhle Sumaging-Latipan-Lumiang befindet sich in Sagada in Nord Luzon. Mit 163 Metern ist sie die tiefste Höhle der Philippinen. Philippinische Soldaten und Guerillas nutzen während des zweiten Weltkriegs diese Höhle als Festung, in der sie sich vor den Eroberern verstecken. Den Ureinwohnern der Cordillera diente sie als Begräbnisstätte. Sechs Eingänge führen in das erstaunliche Höhlensystem, das mit seinen Kalksteinformationen und unterirdischen Flüssen in allen Farben des Regenbogens schillert.
  • Das Tabon Höhlensystem

    Das Tabon Höhlensystem

    Das Tabon Höhlensystem befindet sich in der Nähe der Stadt Quezon im südlichen Teil Palawans. Die Höhlen wurden berühmt durch den Fund des 22.000 Jahre alten Schädels eines Ureinwohners und sollen eine halbe Million Jahre alt sein. Durch den Fund von Reh- und Wildschweinknochen sehen sich Wissenschaftler bestätigt, dass diese Höhlen vor Jahren von Menschen bewohnt wurden. Man geht bis heute davon aus, dass das Höhlensystem aus über 200 Höhlen besteht, davon sind bisher jedoch nur 29 erforscht, von denen nur ein kleiner Teil für die Öffentlichkeit zugänglich ist.
   

FOLGEN SIE UNS

www.philippines.travel

Melden Sie sich für Updates an